Mobirise Website Maker

Unser Verein

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Vorstandsmitglieder und Chorleiter des Vereins. Weiter unten finden Sie die  Ansprechpartner der einzelnen Chorgruppen mit Kontaktmöglichkeiten.


Falls Sie Fragen haben, können Sie uns anrufen oder Sie klicken auf die jeweilige E-Mailadresse.

Wir antworten Ihnen schnellstmöglich.

Der Vorstand

Heide Brösamlen
1. Vorsitzende

Tel.: 07021-53614
E-Mail schreiben

Anke Stähle
2. Vorsitzende

Tel.: 07021-506808
E-Mail schreiben

Stefan Giorgi
2. Vorsitzende

Tel.: 0160-6696374
E-Mail schreiben

Kurt Stähle
Geschäfts­führer

Tel.: 07021-55926
E-Mail schreiben

Ansprech­partner

Gemischter und Männer­chor: Heide Brösamlen, Tel.: 07021-53614, vorstand@gesangverein-jesingen.de

und Kurt Stähle, Tel.: 07021-55926, kule.ki@t-online.de


Die JeSingers: Tanja Nething, Tel.: 07021-83256, diejesingers@gesangverein-jesingen.de


Akkordeon­gruppen: Anke Stähle Tel.: 07021- 506808, anke.staehle@gmx.de


Theater­gruppe: Frieder Bernauer, Tel.: 07021-56448, fbernauer@web.de

Die Chor­leiter

Gabriele Grabinger

Gabriele Grabinger ist frei schaffende Musikerin, Texterin, Musikpädagogin, Moderatorin, Chorleiterin, ist verheiratet mit dem Pianisten, Producer und Redakteur(SWR) Peter Grabinger und hat drei Kinder. Studium der Germanistik, Musikwissenschaft und Schulmusik in Mannheim und Heidelberg, Tätigkeit am Konservatorium Mannheim in Musiktheorie, Stimmbildung und Chorleitung.
Gewinnerin des SWR 4 Chorduells mit den Murphysingers Stuttgart als „Beste Chorleiterin Baden-Württembergs“. Gabi Grabinger vereint Welten: Gospel, Spiritual, Jazz, Pop, Rock, Klassik – bis Ethnojazz.  Mit ihren Chören entwickelt sie ständig neue, abwechslungsreiche Programme zur Freude der Sängerinnen und Sänger und vor allem des Publikums.

info@arts-more.de
http://www.arts-more.de

Gunther Rall

Gunther Rall ist seit 10 Jahren der musikalische Leiter der „Jesingers“. Seine „Mädels gehen mit ihm durch dick und dünn und feiern immer wieder Erfolge mit ihm. Gunther Ralls Leben besteht aus Musik, sie begleitet ihn sein ganzes Leben lang. Er ist Musik­lehrer an der Waldorf­schule in Böblingen und Chorleiter in mehreren anderen Chören. Er ist frei­schaffender Musiker und Komponist, trat mehrere Jahre mit seinem Klavier­kabarett „Mann am Rand“ auf und veröffentlichte sein eigenes Album „Lebenslieder“. Gunther Rall spielt Geige und Klavier, lebt in Stuttgart, ist verheiratet und hat sechs Kinder.

guntherrall@web.de

Historie

1880 Gründung – Das war der Anfang
Man schrieb den 1. Juni 1880, als sich laut Kassenbuch - ein Protokollbuch ist aus dieser Zeit nicht vorhanden - 21 Männer in Jesingen anschickten, einen Gesangverein zu gründen. Der Direktor (so wurde damals der Chorleiter genannt) Herr Hahn hat für die am Abend abgehaltene Singstunde 50 Pfennig erhalten.

1905 die ersten 25 Jahre
Das Stiftungsfest am 23. Juli fiel buchstäblich ins Wasser, ein schweres Gewitter zog herauf. Übrig blieb ein Defizit von 68 Mark und 41 Pfennig, zur damaligen Zeit war dies viel Geld, also ein großer Verlust.

1930 Nach 50 Jahren am 30. Mai

Unter strahlendem Himmel feierte der Verein ein großes Fest. Höhepunkt war ein Konzertabend im Hirschsaal mit Solist, Quartett und Orchester sowie dem Männerchor mit mehr als 50 Sängern.


1939 bis 1945

Durch den II. Weltkrieg wurde der Verein in seinen Aktivitäten lahm gelegt. 14 Sänger kehrten nicht mehr heim. Fast der gesamte erste Tenor wurde ausgelöscht.


1948 Im Juni Gründung des Gemischten Chores

Nach zaghaften Anfängen wurde der Gemischte Chor ins Leben gerufen weil - durch den Krieg bedingt - Männer fehlten.

"Wo klare Wasser silbern fließen" …war eines der ersten Lieder des Gemischten Chores und wird heute noch gerne gesungen.


1955 Verein wird 75 Jahre

Vom 4. - 6. Juli Fest im Rohbau der von den Jesinger Vereinen in Eigenleistung erbauten Gemeindehalle.


1963 Gründung Kinderchor

Um der Jugend einen Anreiz zum Singen zu geben, wurde im November ein Kinderchor gegründet, der von Anfang an gut besucht war. Mit verschiedenen Chorleitern bestand der Kinderchor bis Anfang der neunziger Jahre. Viele der heutigen Aktiven haben im Kinderchor begonnen.


1964 Gründung Akkordeon­gruppe

Der aktive Sänger und Handharmonikaspieler Ernst Haller gründete eine Handharmonika- und Akkordeongruppe. Diese Gruppen bestehen bis heute und sind eine wesentliche Bereicherung für das musikalische Leben der Eintracht Jesingen.


1974 25 Jahre Gemischter Chor

Ein gelungenes Fest mit einem umfangreichen Programm über zwei Tage.


1980 Eintracht Jesingen wird 100 Jahre

Der Verein feiert am 28. und 29. Juni ein großes Fest für die ersten erfolgreichen 100 Jahre. Der Eintracht wird die vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftete Zelter-Plakette verliehen.


Das erste Viertel im zweiten Jahrhundert Seit 1980

Das Jubiläum gibt Aufschwung. Der Verein entwickelt sich weiterhin positiv. Der Chor tritt mit Konzerten an die Öffentlichkeit und beteiligt sich am Chorwettbewerb des Schwäbischen Sängerbundes. Die Akkordeongruppe feiert 1984 ihr 20-jähriges Bestehen. Ein Fest mit allen Gruppen des Vereins wird gefeiert. Das Brünnelesfest - veranstaltet am Helglesbrunnen - wird Ende der achtziger Jahre aus der Taufe gehoben und gehört heute zu den festen Terminen im Jesinger Veranstaltungskalender.


Dirigenten­wechsel

Der seit 1968 amtierende Dirigent Eberhard Auweter legt 1986 altershalber den Dirigentenstab aus der Hand. In Maya Zwer fand der Verein rasch eine Nachfolgerin. Durch Wohnungswechsel bedingt, konnte sie nur bis 1988 bei uns bleiben. Tragisch, dass sie im Herbst 1988 bei einem Verkehrsunfall in ihrer neuen Heimat verstarb. Im Frühjahr 1988 übernahm Gertrud Zeidtler - nach Heirat Gertrud Battaglia - die Chöre der Eintracht bis 2002 und prägte in diesen 14 Jahren den musikalischen Stil. Unter Ihrer Regie wurden die öffentlichen Veranstaltungen wie Konzerte und Winterunterhaltung nicht nur musikalisch, sondern auch optisch zu Leckerbissen. Sie verstand es meisterhaft Gesang und Show hervorragend zu kombinieren. Christian Vogt, Chorleiter von 2003 - 2010, hat dem Chor in dieser Zeit weitere neue, qualitative Impulse gegeben.


1986 bis 1996 Jugendchor

Maya Zwer hat 1986 mit viel Mühe begonnen, den damaligen Kinderchor nahtlos in einen Jugendchor zu überführen und das ist ihr gelungen. In dieser Zeit und danach hat sich ein stattlicher Jugendchor entwickelt, der in den Jahren 1989 bis 1996 eine wirklich starke Truppe und das Aushängeschild des Vereins war. Die Show-Vorträge bei der jährlichen Winterunterhaltung -ob aus den Musicals „Cats“, „Cabaret“ oder ein feuriger „Can-Can“ bleiben unvergesslich. Die hohe Qualität der Vorträge - ein Verdienst von Gertrud Zeidtler - sprach sich herum und führte sogar zu auswärtigen Engagements.


2000 Der Verein geht auf große Reise

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte geht der Chor auf große Reise. Ungarn ist das Ziel der einwöchigen Chorreise. Auftritte in der alten Bischofsstadt Györ und Reisen an den Balaton und nach Budapest sind für die Teilnehmer bleibende Erinnerungen.


2003 Eine Ära geht zu Ende

Nach 24 Jahren als „Erster Mann“ gibt Vorstand Kurt Stähle sein Amt in jüngere Hände. In dieser Zeit hat er entscheidende Weichen gestellt und den Verein vorwärts gebracht. Für seine Leistung und Verdienste für den Verein wird er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Nachfolger wird der bisherige langjährige Kassier Hans Frasch, der dieses Amt 6 Jahre lang ausübt.


Reise nach Wien

Chorleiter Christian Vogt reist mit dem Chor in der Adventszeit drei Tage nach Wien. Der Auftritt vor Schloss Schönbrunn am Abend inmitten des wunderschönen Weihnachtsmarktes, sowie ein Kirchenkonzert sind bleibende Erlebnisse.


2004 Akkordeon­gruppe 40 Jahre

Die von Ernst Haller im Jahr 1964 getroffene Entscheidung, in seinem Wohnzimmer eine Handharmonika- und Akkordeongruppe zu gründen, hat sich als richtig und weitsichtig erwiesen. 1968 baute Ernst Haller dazu noch eine Jugendgruppe auf, denn er wusste, dass ein Verein nur mit Nachwuchs langfristig bestehen kann. Im Jahr 2000 übergibt Ernst Haller die Leitung der Akkordeongruppe an seinen Sohn Wolfgang Haller, der die Gruppe heute noch leitet. Das Jubiläum durfte Ernst Haller nicht mehr erleben - er verstarb Anfang 2004. Die Akkordeongruppe ist zu einer festen Institution des Vereins geworden und bedeutet eine wesentliche Bereicherung für das musikalische Leben des Gesangvereins.


2005 125 Jahre Eintracht Jesingen 1880 e.V.


Jubiläumsreise nach Prag

Im Jubiläumsjahr reiste der Chor 3 Tage nach Prag.


Ausblick

Der Verein hat in den zurückliegenden 125 Jahren nicht nur Höhen erlebt, manchmal ging es auch ein Stück bergab, aber Schwierigkeiten sind da, um sie zu meistern, sagt man und das ist bisher immer gelungen.


2006 Gründung eines Projekt­chores

Seit September 2006 gibt es einen „Jungen Chor“ als Projektchor, aus dem später „Die JeSingers“ werden. Chorleiter ist Gunther Rall. Heide Brösamlen hat den Chor ins Leben gerufen und leitete ihn sechs Jahre lang. In dieser Zeit ist der Chor auf 30 junge und junggebliebene Sängerinnen und Sänger angewachsen und konnte große Publikumserfolge feiern mit den Musicals „Anatevka“ und „West Side Story“.


2009/2010/2011

2009 gibt Hans Frasch sein Vorstandsamt nach 6 Jahren ab. Nachfolgerin wird Heide Brösamlen. 2010 verlässt Chorleiter Christian Vogt den Verein. Die neue Dirigentin Gabriele Grabinger modernisiert mit viel Engagement den Gemischten Chor, der inzwischen „Crescendo" heißt. Der Männerchor wächst unter ihrer Ägide wieder an und kann schöne Erfolge vorweisen. 2011 verabschiedet der Verein eine neue, modernisierte Satzungsänderung.